Hejsan!

 

unter dem Pseudonym Britt Älling schreibe und illustriere ich Märchen und Geschichten.

1971 wurde ich am Tegernsee geboren und lebe heute mit meinen Lieben im oberbayerischen Fünfseenland. Aufgewachsen bin ich mit deutscher und schwedischer Staatsbürgerschaft sowohl in Bayern als auch in Mittelschweden. Meine liebsten Begleiter waren damals unsere vielen Tiere. Von ihnen habe ich alles wichtige in meinem Leben gelernt.

Das Schreiben begleitet mich schon ein Leben lang, doch meine Geschichten veröffentliche ich erst seit 2021. Mit meinen Examina in Jura und Biologie habe ich früher im Vertrieb und im klinischen Training gearbeitet. Dieser Beruf hat viele Reisen und wenig Zeit mit sich gebraucht. Auch privat war ich gerne unterwegs, um fremde Welten kennenzulernen.

2015 bin ich an ME/CFS erkrankt und seitdem hat sich mein Leben verändert. Vermutlich hätte ich ohne die Krankheit nie die Zeit gefunden, meine Geschichten aufzuschreiben oder gar zu malen. Und ein Leben mit chronischen Schmerzen lenkt den Blick auf das Wesentliche im Leben: die Liebe. Davon werde ich nicht müde zu erzählen. Mitgefühl, Freundlichkeit und Liebe sind die zentralen Themen in meinen Geschichten.
Im Handel erhältlich sind die Entenmärchen "Der Dom der Vögel" und "Arvid und die Zaubergeige". Im Dezember wird "Es war einmal ... ein Entenschloss" dazukommen.  Außerdem gibt es mit "Mari vom bunten Riff" auch eine Geschichte über die Welt unter Wasser.

In "leben lieben lagom" habe ich die Übungen und Strategien beschrieben, die ich selbst gerne anwende. Sie helfen mir, mit meinen chronischen Beschwerden zu leben. Das Buch ist für Erwachsene gedacht, die ein bisschen entschleunigter leben möchten.